Schmerzlose Wurzelbehandlung

Was ist eine schmerzlose Wurzelbehandlung?

Der menschliche Zahn besitzt in seinem Inneren ein komplexes Geflecht aus Nerven, Blutgefäßen und Gewebe (umgangssprachlich: Zahnnerv). Dieses Geflecht hat die Aufgabe, Informationen wie z.B. über Temperatur zu verarbeiten. Weiterhin dient es auch zur Abwehr von Fremdreizen wie Bakterien.

Durch unterschiedliche Erkrankungen wie z.B. Karies besteht die Möglichkeit, dass sich dieser Zahnnerv schmerzhaft entzündet. In schweren Fällen kann sich diese Entzündung in das, den Zahn umgebende Gewebe wie den Knochen, ausbreiten und starke schmerzen beim zubeißen verursachen.

In solchen Fällen wird eine schmerzlose Wurzelbehandlung durchgeführt. Die schmerzlose Wurzelbehandlung ist ein Eingriff innerhalb des zahnmedizinischen Bereiches der Endodontologie. Bei einer schmerzlosen Wurzelbehandlung können Sie sich in Abstimmung mit Ihrem Zahnarzt für eine lokale Betäubung (Anästhesie) entscheiden und so Schmerzen fast vollständig ausschließen. In dem Fall, dass der Zahn jedoch zu stark entzündet ist, kann es passieren, dass eine, Anästhesie unwirksam bleibt.

schmerzlos-wurzelbehandlung-bremen schmerzlos-wurzelbehandlung-bremen

Wie wird bei der Anästhesie vorgegangen?

Bei bestimmten operativen Eingriffen wie beispielsweise bei schwierigen Extraktionen, bestimmten chirurgischen Eingriffen oder Wurzelspitzenresektionen werden durch den behandelnden Arzt standardmäßig Anästhesien durchgeführt.

1. Die örtliche Betäubung (Narkose) erfolgt in den meisten Fällen mittels einer Spritze.

2. Bei eventuellen Allergien gegen ein Betäubungsmittel müssen sie Ihren Zahnarzt unbedingt vor der Behandlung davon in Kenntnis setzen

3. Die Dauer der jeweiligen Anästhesie hängt von der Wahl des Anästhetikums und der gewünschten Dauer der Schmerzfreiheit ab.

4. Bei Eingriffen im Oberkiefer hat der Zahnarzt die Möglichkeiten auch einzeln zu betäuben. Dies erreicht er, indem an der gewünschten Stelle mit der Injektionsnadel eine kleinere Menge eines Anästhetikums einspritzt

5. Bei operativen Eingriffen am Unterkiefer wird das Betäubungsmittel meist hinter dem letzten Backezahn eingespritzt. An dieser Stelle kann der Zahnarzt den gesamten Unterkieferhauptnerv betäuben.

6. In der Regel braucht man keine Angst vor dem Einstich haben, da man im Normalfall nur einen kleinen “Piekser” ein leichtes Brennen oder aber überhaupt nichts merkt.

7. Alternative Methoden zur schmerzlosen Wurzelbehandlung sind beispielsweise die Hypnose oder die Akupunktur. Allerdings sind diese Methoden nicht immer anwendbar.

8. Damit der Patient auch nach dem Abklingen der Anästhesie schmerzfrei bleiben kann, wird in der Regel ein geeignetes Schmerzmittel für zu Hause verordnet.